Kauf-Nix-Tag

Am vergangenen Samstag, dem Kauf-Nix-Tag (engl. Buy Nothing Day), waren wir auf den Einkaufsstraßen Kölns unterwegs, um gegen den vorangegangenen Black Friday zu demonstrieren. An diesem Tag locken nicht nur in den USA sondern mittlerweile auch bei uns in Deutschland viele Geschäfte mit Sonderangeboten, Rabatten und Werbegeschenken und verführen so die Kunden, Dinge zu kaufen, die sie so und in dem Maße nicht benötigen.

Mit Wäscheleinen voll mit Kleidungsstücken, Botschaften und Flyern haben wir u.a. darauf aufmerksam gemacht, dass der/die Deutsche jedes Jahr durchschnittlich 60 Kleidungsstücke kauft. Vieles davon landet jedoch kaum getragen im Schrank oder auch im Müll. Im Durchschnitt wird z.B. jedes Partyoberteil gerade einmal 1,7 mal getragen. So wird nicht nur die Umwelt unnötig belastet, auch ausbeuterische Produktions- und Handelsstrategien internationaler Konzerne und Finanzgruppen werden so unterstützt.

Durch einen bewussten Konsum nach dem Motto „Weniger ist mehr“, das Einkaufen in Secondhand-Läden und den Besuch von Kleidertausch-Partys sowie das Reparieren oder Upcyceln von Kleidungsstücken kann sich jeder diesem Fast-Fashion-Trend auf einfache Weise entgegen setzen. Werde auch Du Konsumbotschafter!

Weitere Anregungen und Informationen bekommst Du bei unserem Event am 9. Dezember in der Alten Feuerwache im Rahmen der MakeSomethingWeek.

https://www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/das-kauf-ich-dir-nicht-ab
https://www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/textilindustrie/kurzes-glueck-hoher-preis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.