ABGESAGT! Demo „Tierschutz statt Billigfleisch“

<<<< UPDATE!!! DIE DEMO IST ABGESAGT! >>>>

ERFOLG: LIDL HAT DIE ZENTRALE FORDERUNG DER DEMO ERFÜLLT!

Kurz vor unserer angemeldeten Demo hat Lidl das Greenpeace-Büro besucht mit einer tollen Neuigkeit im Gepäck!

Lidl schafft endlich Transparenz!

Wo steckt Tierleid drin? Wie haben die Tiere gelebt? Das wird Lidl den Kundinnen und Kunden jetzt endlich verraten. Mit einem roten Label „Stallhaltung“ auf allen Packungen der Lidl-Marken ab April in ganz Deutschland. Ein riesen Erfolg!

Unermüdlich haben Greenpeace-Aktivistinnen und Aktivisten, Ehrenamtliche und ihr alle dafür gekämpft, dass Lidl kein Fleisch aus qualvollen Haltungsbedingungen mehr verkauft. Heute macht der Discounter den entscheidenden Schritt. Ab April gibt es eine Kennzeichnung in 4 Stufen (von qualvoller Stallhaltung bis Bio).

Und bis Anfang 2019 soll bereits die Hälfte des Lidl-Frischfleisch-Sortiments umgestellt sein auf mindestens „Stallhaltung Plus“, wie Lidl es nennt. Langfristig soll es kein Fleisch mehr bei Lidl geben, was den Tieren nur die gesetzlich gerade noch zulässigen Haltungsbedingungen
gewährt.

Geht doch, Lidl!

Was Greenpeace jetzt macht:

– Wir gucken Lidl auf die Finger, ob sie ihre Versprechen einhalten!
– Wir wollen, dass Lidl noch besser wird! Dieses Konzept kann nur der Anfang sein!
– Wir fordern eine verbindliche Fleisch-Kennzeichnung für alle Supermärkte!

#issgutjetzt

 

Ursprünglicher Text:

Tiere und Umwelt sind dir nicht egal? Du willst, dass Fleisch aus qualvoller Massentierhaltung gar nicht erst im Kühlregal landet? Dann komm mit und protestiere mit uns für mehr Tierschutz und gegen Billigfleisch!

Als einer der größten Discounter Deutschlands muss Lidl mehr Verantwortung übernehmen.
Doch der Konzern setzt weiter auf Billigfleisch. Was uns richtig ärgert: Auf allen Packungen der Lidl-Eigenmarke ‚Landjunker‘ prangt das Label der Initiative Tierwohl, obwohl nur ein Bruchteil der Produkte wirklich aus Tierwohl-Betrieben kommt. So lassen wir uns nicht blenden!
Unter dem Motto: „Lidl, runter mit der Maske!“ fordern wir vom Discounter echte Veränderungen statt Imagepflege!

Wichtig:
Kommt bitte in dunkler Kleidung. Wir verteilen Masken und Plakate. Die Masken könnt ihr am Schluss der Demo mit eurer persönlichen Botschaft an Lidl übergeben.
Ihr könnt natürlich aber auch gern selbst gestaltete Plakate mit euren Botschaften mitbringen.

Wir fordern von Lidl:
● Vorlage eines Aktionsplans für eine bessere Produktion der Frischfleisch-Eigenmarken
● Nur noch Fleisch aus tiergerechter und umweltschonender Produktion verkaufen
● Klare Kennzeichnung, aus welcher Art der Tierhaltung und aus welchem Stall das Fleisch kommt

Datum: 03.02.2018
Beginn: Fünf vor Zwölf
Ende: ca. 14 Uhr
Start der Demo: Hahnentorburg, Rudolfplatz (Köln)
Mitbringen: Kommt in dunkler Kleidung

Wir freuen uns auf euch!

#issgutjetzt

2 Comments

  1. Beate BECKER

    Was tut ihr den Tieren an !?
    Wo ist eure Empatihe geblieben ?

    Diese Geiz ist geil-Mentalität ist widerlich ‼️

    Wann wacht ihr endlich auf, dass das nicht nur krank ist, sondern auch krank macht !

    Aus Leid und Krankheit kann kein Glück und keine Gesundheit erwachsen ‼️

    Wehe, wenn aucg nur ein Tier im Weltgericht „sitzt. „

  2. Doro Plassmann

    Was sind wir bloß für Menschen geworden! Einige Tiere, wie Hunde und Katzen etc. werden verhätschelt und die in den Ställen werden gequält.

    Durch das falsche Handeln gegenüber den Tieren, durch falsches Futter und Medikamente, z.B. Antibiotika, und das Leid, was ihnen zugefügt wird, erkranken die Tiere. So erkrankt auch der Mensch; siehe Tierkrankheiten wie Sars, Ebola, Maul- und Klauenseuche, H5N1, Jacob-Kreutzfeld etc. Man spürt: Die Energie kommt zurück und trifft den Menschen. Wacht endlich auf! Eßt kein Fleisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.